INSPIRATION FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE                
Startseite Newsletter Kontakt/Impressum English

KGS Artikel (Oktober 2016)

Er­le­be die Kraft der En­gel und Dra­chen



Dia­na und Kyle, die En­gel spie­len für euch bei­de ei­ne sehr wich­ti­ge Rol­le. Könnt ihr be­schrei­ben, was euch am meis­ten an ih­nen fas­zi­niert?
Dia­na: Die En­gel sind für mich im­mer ge­gen­wär­tig – die gan­ze Zeit. Die­se We­sen des Lichts sind so vol­ler Lie­be und Mit­ge­fühl, Kraft und Herr­lich­keit, dass ich mich oft überw.ltigt füh­le von ih­rer kon­s­tan­ten Prä­senz. Mei­ne Ar­beit mit ih­nen ist mir sehr wich­tig, weil sie mich dar­um ge­be­ten ha­ben, den Men­schen von ih­nen zu be­rich­ten. Seit­dem ha­ben sie mir mei­nen Weg ge­eb­net, mich ge­lei­tet und in­spi­riert. Ich kann mir ein­fach gar kein Le­ben oh­ne sie vor­s­tel­len. Kyle: Mit am meis­ten fas­zi­niert mich die Tat­sa­che, dass sie uns wirk­lich über al­les lie­ben. Wann im­mer ich En­gel ge­se­hen ha­be, ha­ben sie die­je­ni­gen, die sie be­schüt­zen, lie­be­voll ge­hal­ten in ih­rem Licht be­din­gungs­lo­ser Lie­be. Ganz gleich wer wir sind, was wir ge­tan ha­ben oder was wir ge­ra­de durch­ma­chen: Die­se We­sen lie­ben ein­fach be­din­gungs­los. Ist denn je­der in der La­ge, Kon­takt mit ih­nen auf­zu­neh­men? Kyle: Je­der be­sitzt die Fähig­keit, um sei­ne En­gel (wie­der) zu ken­nen. Ich glau­be, tief in un­se­rem Her­zen wis­sen wir al­le über un­se­re En­gel Be­scheid. Es geht nicht ums Ler­nen, es geht ums Er­in­nern. Sich wie­der an sei­ne himm­li­sche Quel­le zu er­in­nern und von dort wird sich die Ver­bin­dung ent­fal­ten. Dia­na, du ar­bei­test auch mit Dra­chen und Ein­hör­nern. Ha­ben die­se et­was mit den En­geln ge­mein­sam? Dia­na: Sie kom­men al­le aus dem himm­li­schen Reich. Sie ar­bei­ten zu­sam­men für das höchs­te Gut, aber sie ha­ben al­le ver­schie­de­ne Funk­tio­nen. Wenn du zum Bei­spiel ein Haus kaufst, brauchst du ei­nen An­walt, ei­nen Bau­ar­bei­ter und ei­nen No­tar – sie al­le er­le­di­gen ganz un­ter­schied­li­che Din­ge für dich. So ist es auch mit die­sen himm­li­schen We­sen. Die Dra­chen kön­nen in tie­fe, dich­te En­er­gie ge­lan­gen, die En­gel nicht berüh­ren kön­nen. En­gel kön­nen über uns sin­gen, um das Al­te auf­zu­lö­sen und uns zu Neu­em zu in­spi­rie­ren. Ein­hör­ner kön­nen uns in pu­rem hoch­f­re­quen­tier­ten Licht ba­den. Zu­sam­men kön­nen sie un­ser Le­ben trans­for­mie­ren. Le­ben Dra­chen und Ein­hör­ner am glei­chen Ort wie die En­gel? Dia­na: En­gel und Ein­hör­ner le­ben im sieb­ten Him­mel, wel­cher der sieb­ten Di­men­si­on ent­spricht. Dra­chen über­span­nen ei­ne größe­re Reich­wei­te, von der vier­ten bis zur neun­ten Di­men­si­on und le­ben im In­ne­ren ih­rer di­men­sio­na­len Sphä­re. Und wie kom­mu­ni­zierst du mit ih­nen? Dia­na: In dem Mo­ment, in dem du an Dra­chen, Ein­hör­ner oder En­gel denkst, kom­men sie zu dir. Sie war­ten die gan­ze Zeit dar­auf, dass wir mit ih­nen kom­mu­ni­zie­ren mit Wor­ten oder Ge­dan­ken. Um ei­ne Rück­mel­dung oder ei­nen Ein­druck zu er­hal­ten, müs­sen wir uns auf die Schwin­gung be­sin­nen, nach in­nen keh­ren und still sein. Kyle, stehst auch du in Kon­takt mit Dra­chen und Ein­hör­nern? Kyle: Ich ha­be bis­her noch nicht so viel mit Dra­chen ge­ar­bei­tet. Aber als ich noch jün­ger war, hat­te ich ein­mal ei­ne großar­ti­ge Me­di­ta­ti­on mit ei­nem Dra­chen, der „Mil­ky Way“ hieß. In die­ser Me­di­ta­ti­on sah ich mich, wie ich auf dem Dra­chen zu den Ster­nen ritt – das war so cool! Ich ha­be Zeit mit Dra­chen und Ein­hör­nern ver­bracht und in mei­nem tiefs­ten Glau­ben füh­le ich, dass sie al­le ein­fach Mit­g­lie­der des himm­li­schen Rei­ches sind, die sich auf un­ter­schied­li­che Wei­se dar­s­tel­len – am En­de des Ta­ges sind sie al­le En­er­gie. War­um habt ihr bei­de euch ent­schie­den, ge­mein­sam zu ar­bei­ten? Dia­na: Ich ha­be schon seit Lan­gem Ky­les Licht be­wun­dert und wenn zwei Lich­ter zu­sam­men­fin­den, ent­steht dar­aus ei­ne noch sehr viel stär­ke­re, hel­le­re En­er­gie. Ich glau­be, wenn Kyle und ich zu­sam­men sind, wer­den wir die Men­schen noch viel, viel tief­grei­fen­der berüh­ren. Kyle: Als ich noch jün­ger war, ha­be ich vie­le von Dia­nas Büchern ge­le­sen. Sie hal­fen mir, mei­nen Weg und mei­ne Rich­tung zu fin­den. Auch wenn sich un­se­re Ide­en un­ter­sch­ei­den und sich seit­dem für uns bei­de vie­les geän­dert hat: Ich schät­ze al­les, was sie für die En­gel ge­tan hat. Ich den­ke, uns bie­tet sich hier die Chan­ce, in Har­mo­nie zu­sam­men zu ar­bei­ten und da­mit an­de­ren zu zei­gen, dass das ab­so­lut mög­lich ist. Es ist okay ver­schie­den zu sein, wir müs­sen nicht al­le gleich sein. Ich und Dia­na ha­ben un­ter­schied­li­che Ide­en und Ar­ten die En­gel zu be­trach­ten – aber kei­ner liegt da­bei falsch, weil es hier um per­sön­li­che Ver­bin­dun­gen geht. Ich ha­be das gu­te Ge­fühl, dass un­se­re Zu­sam­men­ar­beit an­de­ren zeigt, dass auch sie sich ih­re ei­ge­ne Mei­nung bil­den kön­nen. Und war­um kom­bi­niert ihr En­gel und Dra­chen? Kyle: zum ei­nen, weil sie Dia­na sehr wich­tig sind. Außer­dem gibt es al­len, die sich uns an­schließen wer­den, die un­glaub­li­che Ge­le­gen­heit, mit ver­schie­de­nen En­er­gi­en, Vi­bra­tio­nen und We­sen an ei­nem Tag zu ar­bei­ten. Das ist großar­tig, um zu ler­nen, wie man sei­ne En­er­gi­en ab­stimmt, und um sei­ne Fähig­kei­ten aus­zu­bau­en. Dia­na: Mir ist es wirk­lich ein großes An­lie­gen, die Dra­chen ein­zu­brin­gen. Vie­le Men­schen öff­nen sich ih­rer Ver­bin­dung zu Dra­chen und in 2015 sind sehr vie­le mäch­ti­ge hoch­f­re­quen­tier­te Dra­chen auf der Er­de an­ge­kom­men, um uns hel­fen. Es wird wun­der­voll wer­den, die Men­schen da­bei zu un­ter­s­tüt­zen, ih­re Dra­chen zu fin­den. Heißt das, es gibt für je­den von uns spe­zi­el­le Dra­chen? Dia­na: Oh ja. Dein per­sön­li­cher Dra­che wird zum Bei­spiel den Ele­men­ten ent­stam­men. Er­de, Was­ser, Feu­er oder Luft – das ist ab­hän­gig von dei­nem Ge­burts­ho­ro­skop oder den Be­dürf­nis­sen dei­ner See­le. Dein höhe­res Selbst möch­te viel­leicht spi­ri­tu­el­ler oder über­sinn­li­cher sein oder mehr fließen. In die­sem Fall wirst du ei­nen Was­ser­dra­chen ha­ben. Viel­leicht wirst du viel zu er­rei­chen und ver­wirk­li­chen ha­ben, dann wird ein Feu­er­dra­che zu dir kom­men. Die Men­schen wer­den ih­rem per­sön­li­chen Dra­chen bei un­se­rem Se­mi­nar be­geg­nen, um her­aus­zu­fin­den, wie er heißt, wel­che Far­be er hat und wie er ih­nen hel­fen kann.

Wann wen­den wir uns denn an die En­gel und in wel­chen Fäl­len an die Dra­chen oder Ein­hör­ner? Dia­na: Sen­de Dra­chen aus, um tie­fe, dunk­le En­er­gi­en zu rei­ni­gen, wie zum Bei­spiel in ei­ner Kriegs­zo­ne. Bit­te­die En­gel, dir in dei­nem all­täg­li­chen Le­ben zu hel­fen. Du kannst sie auch dar­um be­ten, dass sie an­de­ren hel­fen, die Un­ter­s­tüt­zung brau­chen. Die Ein­hör­ner bit­test du, kom­pli­zier­te Si­tua­tio­nen mit höhe­rem Licht zu über­gießen, so dass sie kla­rer er­sch­ei­nen. Neh­men wir als Bei­spiel ei­nen Fa­mi­li­en­streit: Die Dra­chen sen­dest du aus, um die schlech­te En­er­gie zu rei­ni­gen. Die En­gel, um den Frie­den zu den be­tei­lig­ten Men­schen zu brin­gen. Und die Ein­hör­ner, um Licht und Se­gen zu schen­ken.


KYLE GRAY
über un­se­re Fähig­keit, mit den Au­gen der En­gel zu se­hen „Ich ha­be ei­nen be­son­de­ren, ganz ein­fa­chen Satz: Um En­gel zu se­hen, musst du ein En­gel sein! Es ist nicht im­mer leicht. Aber ich glau­be, wenn wir freund­lich, gro.zügig und hilfs­be­reit sind, kön­nen wir En­gel wahr­neh­men und sie auf ei­ner tie­fe­ren Ebe­ne ver­s­te­hen. Die En­gel wol­len nur, dass wir glück­lich sind und ver­s­te­hen, dass wir al­le gött­lich und gleich sind, un­ab­hän­gig von Ras­se, Glau­be oder Haut­far­be. En­gel se­hen uns al­le gleich an, sie se­hen uns so, wie wir wirk­lich sind – sie se­hen un­se­re See­le, un­ser Herz, die ewi­ge Quel­le der Lie­be in uns. Sie se­hen un­se­re lie­be­vol­le Es­senz und for­dern uns auf, sie an­zu­neh­men.
Vom Mo­ment dei­ner Ge­burt an hat dein En­gel dein Licht ge­se­hen und dar­auf ge­war­tet, dass du es ent­deckst. Wenn du die­ses Licht in dir selbst und an­de­ren siehst, er­weckst du ei­ne hei­li­ge Vi­si­on, die auch für an­de­re Raum schafft, um ihr wun­der­sa­mes Licht zu ent­de­cken.“
Über die Ver­tie­fung un­se­rer Ver­bin­dung zu den En­geln und dem Gött­li­chen wird Kyle Gray auch in sei­nem nächs­tem An­gel Club sp­re­chen. Er wird dir er­klä­ren, wie du dei­ne Schwin­gung er­höhst, da­mit du leuch­test, dich mit der En­er­gie des Uni­ver­sums ver­bin­dest und zu dem Licht wirst, das für dich vor­ge­se­hen ist.
DIA­NA CO­OPER
über die Viel­falt der Dra­chen „Von den Dra­chen ha­be ich Kennt­nis, seit ich den En­gels­pfad be­t­re­ten ha­be. Sie sind ü­be­r­all um ei­nen her­um. Ei­ni­ge sind rie­sig, an­de­re klein. Vor vie­len Jah­ren war ich ein­mal mit ei­ner Freun­din aus dem Aus­land in ei­nem sehr al­ten Wald­ge­biet. Plötz­lich fühl­te ich, dass ich ihr von den Dra­chen, die auf sie war­te­ten, er­zäh­len und ihr ei­ne Nach­richt über­brin­gen muss­te. Sie war über­glück­lich und ver­riet mir, dass sie das Ge­fühl hat­te, ei­ne sehr star­ke Ver­bin­dung zu die­sem Ort und den Dra­chen zu spü­ren. Das war das ers­te Mal, dass ich mir der Prä­senz der Dra­chen wirk­lich be­wusst war.
Heu­te weiß ich, dass die­se großar­ti­gen We­sen aus un­ter­schied­li­chen Di­men­sio­nen zu uns kom­men. Ein Bei­spiel für ei­nen sie­ben­di­men­sio­na­len Dra­chen ist der „Dus­ty Pink Dra­gon“ (alt­ro­sa­far­be­ner Dra­che) aus An­dro­me­da, der all dei­ne Cha­kren dar­auf vor­be­rei­tet, höhe­re Lie­be zu ver­kör­pern.
Zu­sätz­lich gibt es noch ei­ni­ge neun­di­men­sio­na­le Dra­chen, die uns jetzt mit ih­rer Prä­senz be­eh­ren. Der ul­ti­ma­ti­ve ist der „Sour­ce Dra­gon“ (Dra­che der Quel­le), der dich auf das Un­end­li­che ein­stimmt und da­bei hilft, dich in die Stil­le zu brin­gen.“

 

KGS Artikel (Oktober 2016)